Erschreckende Forschung: Der Klimawandel könnte die Menschheit zerstören

0 83

In einer neuen Studie warnen Wissenschaftler davor, dass die Möglichkeit des Untergangs der Zivilisation nicht ignoriert werden sollte, und stellten fest, dass die Bedrohungen des Klimawandels für die Menschheit nicht ausreichend untersucht wurden.

Eine Gruppe internationaler Klimaforscher machte in ihrer veröffentlichten Analyse darauf aufmerksam, dass es konkrete Hinweise darauf gibt, dass die Erderwärmung eine Apokalypse in der Welt auslösen könnte.

Die Forscher betonten, dass „Bedrohungen, die zum Aussterben der Menschheit führen können, nicht angemessen untersucht und der Klimawandel nicht allzu ernst genommen wird“, sagten die Forscher, dass das Weltuntergangsszenario nicht vernachlässigt werden darf, auch wenn es eine kleine Möglichkeit ist. Der veröffentlichte Bericht lenkte die Aufmerksamkeit auf die Worte „Angesichts des sich beschleunigenden Klimawandels ist es bestenfalls ein amateurhaftes Risikomanagement und schlimmstenfalls tödliche Dummheit“, um unsere Augen auf die beeindruckendsten Szenarien zu lenken. Experten warnten davor, dass sich die Welt schnell auf Klimakatastrophen vorbereiten sollte.

Laut der Recherche wurde die Erforschung des Aussterbens der Menschheit zuletzt während des Kalten Krieges in den 1980er Jahren intensiviert, als die Gefahr eines Atomkriegs zunahm. Seitdem sind Studien zu Dürre, sehr heißer Hitze, Kriegs- und Krankheitsgefahren, die besonders in der letzten Zeit in den Vordergrund gerückt sind, unzureichend.

„KLIMAKRISE VOLLSTÄNDIGE IMPERIEN“

Die internationale Forschungsgruppe hat auch den Weltklimarat eingeladen, einen Sonderbericht zu neuen Bedrohungen zu erstellen. Ein Mitglied des Teams, Dr. Luke Kemp sagte: „Der Klimawandel hat im Laufe der Geschichte bei allen Massensterben eine Rolle gespielt. Es führte zum Sturz von Imperien und prägte die Geschichte“, sagte er. Kemp wies darauf hin, dass die Risiken eines Temperaturanstiegs von mehr als 3 Grad auf der Welt immer noch nicht vollständig bekannt sind, und wies darauf hin, dass der Klimawandel neben den Katastrophen, die durch steigende Temperaturen verursacht werden, auch Finanzkrisen, Konflikte, Armut, Wasserknappheit und Epidemien mit sich bringen kann .

Professor Johan Rockström vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung in Deutschland sagte: „Je mehr wir darüber erfahren, desto größer wird unsere Sorge. Wir verstehen besser, dass unser Planet ein komplexer und empfindlicher Organismus ist, und wir müssen genug rechnen, um eine Katastrophe zu verhindern.“

Sprecher

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More