Für den gemarterten Wachmann wurde eine Zeremonie abgehalten

0 86

Eine Trauerfeier fand für den Wachmann Kerem Mehmetoğlu (41) statt, der bei der Detonation eines selbstgemachten Sprengstoffs (EYP), den PKK-Terroristen bei Straßenarbeiten in Şırnak auf den Boden gelegt hatten, den Märtyrertod erlitt. Der Märtyrer Mehmetoğlu wurde mit Gebeten in das Dorf Gülyazı im Bezirk Uludere geschickt, um dort begraben zu werden.

Der Wachmann Kerem Mehmetoğlu wurde verletzt, als ein zuvor von PKK-Terroristen in den Boden gepflanzter selbstgebauter Sprengsatz (EYP) bei Straßenarbeiten in der White Summit-Region des Dorfes Gülyazı im Distrikt Uludere explodierte. Mehmetoğlu wurde trotz aller Interventionen gemartert. Beim Kommando der 23. Infanteriedivision fand eine Zeremonie für den Märtyrer statt.

An der Beerdigung nahmen Gouverneur Osman Alım, Gemeindevorsteher Mehmet Yarka, Kommandant der 23. Grenzdivision der Gendarmerie, Generalmajor İdris Acartürk, Polizeichef der Provinz, Cemal Dalman, Oberstaatsanwalt Orhan Al, Institutionsleiter und Sicherheitskräfte teil.

Die Beerdigung des Märtyrers Mehmetoğlu wurde nach dem Gebet bei der Zeremonie, bei der sein Lebenslauf verlesen wurde, von seinen Kameraden in das Dorf Gülyazı im Distrikt Uludere geschickt. (DHA)

Sprecher

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More